Behandlungs­bilder

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit:

  • Störungen der zentral-auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung
  • Angeborenen oder erworbenen Hörstörungen
  • (selektiver) Mutismus
  • Myofunktionellen Störungen (Muskelgleichgewichtsproblemen) und daraus resultierenden Artikulationsstörungen
  • Störungen der Sprache vor Abschluss der Sprachentwicklung
  • Störungen der Sprache nach Abschluss der Sprachentwicklung (z.B. Aphasie)
  • Störungen der Sprechmotorik (z.B. Dysarthrie und Verbale Apraxie)
  • Redeflussstörungen (z.B. Stottern)
  • Störungen der Stimme
  • Störungen des Schluckaktes
  • Gesichtslähmungen

Die Förderung und Unterstützung der Patienten sowie eine zielgerichtete Zusammenarbeit mit den Angehörigen und anderen Disziplinen (z.B.: Physio- oder Ergotherapeuten) bilden die Schwerpunkte des Therapieprozesses.

Die logopädische Therapie versteht sich als individueller therapeutischer Prozess, welcher durch die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten maßgeblich geleitet wird.